Botschaft aus dem Feuer Babajis für 2015

Babaji

2015 wird ein wahrhaft spannendes Jahr. Es ist ein Jahr in dem sich vieles erfüllt, indem all die alten Versprechen eingelöst werden. Alle von Euch die hier sitzen, werden in dem Jahr 2015 gewahr werden weshalb sie sind. Die Karma-Wege vollenden sich weitgehend in diesem Jahr. All die, die auf der Erde sind, um zu betrügen, zu morden und die Erde auszubeuten, werden in diesem Jahr größtenteils die Erde verlassen.

Dies ist ein Jahr der Kompromisslosigkeit, der Entscheidungen. Man kann auch sagen, so wie Ihr es sagt, ein Jahr in dem sich die Spreu vom Weizen trennt. Die Erde hält nur noch, was wahrhaftig ist. Aus der geistigen Welt werden das Licht und die Kraft freigesetzt, die es jedem, der ausgerichtet ist und sich danach sehnt, möglich machen in sich Gott, sein eigenes göttliches Wesen und seine eigene gottgegebene Bestimmung zu finden. Darum ist es in diesem Jahr so wichtig, sich über die niedrigen Schwingungen, die immer mehr, wie ein wabbeliger, schwarzer Schleim über die Erde gleiten, zu erheben, sich herauszuheben und rauszuhalten.

Seid achtsam mit den Schritten, die Ihr geht um nicht auszurutschen. Verankert Euch im OM NAMAHA SHIVAYA. Fühlt, wie gleichzeitig in diesem Jahr die dunklen Kräfte nach Euch rufen. Seid unbeirrbar! Die geistige, lichte Welt ist um Euch, flankiert Euch von allen Seiten, führt Euch, legt Euch Lichtteppiche auf den schwarzen Schleim. Die dunklen Verführungen sind so entkräftet, dass sie nur noch am Boden wabern und stinkende Dämpfe von ihnen ausgehen. So trennt sich die Spreu vom Weizen mit jedem Tag mehr. Die Verführungen der Dunkelheit werden Euch nirgends und in keinem Augenblick mehr erreichen, wenn die Ausrichtung und der Wunsch nach Wahrhaftigkeit groß ist. Jeder von Euch, die die Ihr hier seid und auch die anderen, haben oftmals Prüfungen dieser Wahrhaftigkeit zu bestehen. Hört auf faule Kompromisse einzugehen. Dieses ewige vielleicht, warum nicht, später, ich überlege es mir noch, hat keinen Raum. Glasklar gehe auf einem Schwert, auf der Schneide des Schwertes, wo Dich nur unversehrt ein klares JA oder NEIN weiterbringt. Beim Zögern und bei Kompromissen rutschst Du von der Klinge ab und fällst in den Schlamm.

Fokussiere Dich, meditiere am besten jeden Tag. Es kann auch kurz sein. Aber die Ausrichtung, das Verankern zwischen Himmel und Erde, das Reinhalten Deines Feldes, Deines Kanals ist von Bedeutung. Lerne auch Deine Ohren zu verschließen, wenn Dich Verführungen rufen, Deine Nase zu verstopfen, wenn Du gelockt wirst von niederschwingenden Lockstoffen, Deine Augen zu verschließen, wenn Du die Bilder der Falschheit nicht mehr sehen möchtest. Lerne in diesem Jahr in Dir eine innere Fackel zu tragen und diese Fackel leuchtet Dir den Weg. Du lernst, wenn Du gelernt hast zu schauen und zu prüfen, alles in jedem Augenblick auf seine Wahrheit hin zu erkennen.
In diesem Jahr werden die Masken herunter gerissen, all der Politiker, all dieser Scheinheiligen. Die Menschen lernen sich gegen Systeme zu wehren, gegen die Ausbeutung der Erde, gegen die Ausbeutung ihrer Arbeitskraft. Die Rückbesinnung auf die Kostbarkeit der Ressourcen wird um sich greifen. Sobald einer aufsteht werden sich jeweils die zu seiner Rechten und zu seiner Linken auch erheben. Gemeinsam werden sie alle schützend die Hände über die Ressourcen der Erde ausbreiten. Die Quellen des Wassers werden geheilt werden von jenen, die um die Notwendigkeit wissen. Auch die Gifte der Erde können herausgezogen werden. Ganze Landschaften können geheilt und Samen aller Art vor weiterer Vergiftung bewahrt werden.

So vertraue darauf, dass die Stimme der Wahrheit, die als Flüsterton beginnt, in diesem Jahr laut und deutlich zu vernehmen ist. Die Menschen werden lernen, indem sie diesem Beispiel folgen, ein klares NEIN zur Ausbeutung und all den Lügen laut zu äußern. Es wird ein spannungsreiches Jahr. Weltweit wird es Turbulenzen geben, die noch weit über das hinaus reichen, was in den Jahren zuvor war. Denn so, wie hier in diesem Land die ersten aufstehen, Kommunen und neue Gemeinschaften mit neuen Werten bilden, wird es gleichzeitig auch in anderen Ländern, auf anderen Kontinenten geschehen. Überall haben die Menschen das Nein in sich längst gefunden, das Nein zur Sklaverei, zur Lüge und zur Ausbeutung. Wenn einer mutig aufsteht, wird in jedem Land, in jeder Stadt, in jedem Dorf eine ganze Gemeinschaft aufstehen. Das ist die Bewegung des Himmels, die auf die Erde kommt und die Erde erhebt. Denn Veränderungen, wie Ihr sie schon so lange ersehnt, sind nur möglich, wenn der Einzelne aufsteht. Und dies wird in diesem Jahr geschehen, dessen ist sich die geistige Welt vollkommen gewiss.

Om Namaha Shivaja

(empfangen am 4. Januar 2015 in Berlin von Parvati)